sea-buckthorn-2820651_1920

Vitamin C

Vitamin C – L-Ascorbinsäure

Bedarf:  Erwachsener 100 mg pro Tag – Schwangere und Stillende 110-150 mg pro Tag

Vitamin C kann vom Körper so gut wie nicht gespeichert werden. Überschüsse werden mit dem Urin ausgeschieden. So muss Vitamin C möglichst täglich über die Nahrung zugeführt werden. 

Woher:

Obst

  • Kernobst (Äpfel, Birnen)
  • Steinobst (Aprikosen, Kirschen,Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen)
  • Beerenobst (Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kiwis, Stachelbeeren, Weintrauben)
  • Schalenobst (Mandeln, Nüsse)

Besonders reich an Vitamin C sind Sanddorn, Hagebutte, Beeren und Zitrusfrüchte.

Gemüse, Salate und Kräuter

  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Blumenkohl
  • Kartoffen
  • Paprika
  • Mangold
  • Feldsalat
  • Petersilie

Wofür: Immunsystem, Haut und Bindegewebe, Blutgefässwände, Zahnfleisch, Sehstärke, gesunde Nerven, positive Stimmungslage, Konzentration, Schlaf, Stressbewältigung

  • Vitamin C ist das wichtigste wasserlösliche Antioxidans und schützt die Körperzellen vor freien Radikalen.
  • Vitamin C ist ein wesentliches Coenzym für die Produktion von Kollagen, Elastin und andere Stabilitätsmoleküle. Es stabilisiert das Bindegewebe in Knochen, Gelenken, Haut und Gefässwänden. 
  • Vitamin C wird zur Produktion verschiedener Hormone benötigt.
  • Vitamin C ist am Aufbau von Cholesterin beteiligt.
  • Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Eiweissquellen.
  • Vitamin C regt das Enzymsystem der Leber an, so dass das Blut entgiftet wird von toxischen Stoffwechselprodukten und Umweltgiften.
  • Vitamin C ist ein natürlicher Blutverdünner.

Wichtig: Vitamin C ist hitzeempfindlich, es sollten daher viel unverarbeitetes Obst und Gemüse gegessen werden.

Scroll Up